This story is also available in: English Português

Die letzten 3 Jahre meines Lebens habe ich der Aufgabe gewidmet, unabhängige Künstler durch verschiedene Mittel zu unterstützen. Mit der Intention, diese Künstler zu stärken und besser sichtbar zu machen, habe ich Book a Street Artist & PANTA Magazine gegründet. Natürlich hatte ich immer wieder einmal Zweifel daran, dass alles so klappt wie wir es uns vorstellen – ich nehme an, dass dies normal ist, wenn man sein eigenes Unternehmen aufbaut. Der Sprung ins kalte Eiswasser in Finnland hat mir – wie noch nichts zuvor in dem Maße – vor Augen geführt, wie wichtig unsere Aufgabe als Unternehmen ist. Finnland & das „Ice Hole“ waren eine wortwörtliche Erfrischung für meine Karriere und mein Start-up!

The Ice Hole for the Polar Bear Pitching Finals with Mario Rueda - Photo by Henri Luoma
Mario im „Ice Hole“ für das Finale des Polar Bear Pitching. Photo: Henri Luoma

Unser Startup war eins der glücklichen Auserwählten, die beim Polar Bear Pitching 2017 in Oulu, Finnland antreten durften. Aber der Wettbewerb hatte eine frostige Überraschung für uns: Die Vortragenden müssen bis zur Hüfte in Eiswasser stehend präsentieren – etwas, das ich als Kolumbianer natürlich nicht gewohnt bin! Aber hey, ich liebe es, wenn die Dinge einen interessanten „Twist“ haben. Herausforderung angenommen!

Die Erfahrung in Oulu hat mir gezeigt, dass viele Leute zu schätzen wissen, dass mich meine Leidenschaft für mein Unternehmen aus meiner „Comfort Zone“ herauskatapultiert hat und beglückwünschen mich zur Teilnahme. Allerdings bekomme ich einen Gedanken nicht aus meinem Kopf: Die Künstler mit denen ich arbeite sind eigentlich diejenigen, die ständig in dunkle und kalte Eisgewässer springen. Sie machen das immer, wenn sie an einem neuen Song, einer Serie an Gemälden oder am Konzept für eine neue Show tüfteln. Sie wissen nicht, wie das Endergebnis angenommen werden wird, aber sie machen es trotzdem. Sie nehmen das Risiko auf sich, weil sie für das brennen, was sie machen und an sich glauben. Sie gehen ständig aus ihrer „Comfort Zone“ in neue Felder und lernen etwas neues. Sie lehren uns, dass es oft viel wert ist, etwas neues auszuprobieren und dem Status Quo zu trotzen.

Sie lehren uns, dass es oft viel wert ist, etwas neues auszuprobieren und dem Status Quo zu trotzen.

Wenn wir ein Gemälde betrachten, urteilen wir schnell zwischen „Daumen hoch“ oder „Daumen runter“. Das gleiche mit einem neuen Lied, das wir hören oder einer Show, die wir sehen. Aber wo ist die Wertschätzung für die ganze Arbeit hinter der künstlerischen Kreation? Die vielen Sprünge ins eiskalte Wasser, die zu dem ultimativen Endergebnis geführt haben, das wir sehen, hören, anfassen und fühlen können? Meiner Meinung nach muss die Anerkennung dieser Leistungen noch mehr in den Vordergrund rücken!

Mario is getting ready to pitch in the water- Photo: Henri Luoma
Photo: Henri Luoma

Mehr Wertschätzung für Künstler

Ich bin sehr froh darüber, dass mich die Erfahrung in einem „Ice Hole“ zu pitchen nicht nur persönlich weitergebracht hat, sondern auch aufs Neue für unsere Mission und unsere täglichen Aktivitäten bei Book a Street Artist inspiriert hat.

Erneut wurde mir bestätigt, dass unser Antrieb bei Book a Street Artist nicht durch das kurzfristige Ziel, mehr Buchungen zu haben, kommt. Stattdessen inspiriert uns unsere langfristige Vision, mehr und mehr Künstler zu unterstützen und ihre Angebote für alle zugänglich zu machen.

High five to the jury! Photo Credits: Henri Luoma
High five!

Erfahre mehr über dieses fantastische Event here; oder folge ihnen auf Facebook oder Instagram.